Seminare

2017

Goldamulette der Völkerwanderungszeit - Runeninschriften auf Brakteaten - ein Vortrag von Prof. em. Dr. Klaus Düwel, Universität Göttingen

"Goldbrakteaten heißen kleine, dünne Goldbleche von ca. 3cm Durchmesser, die einseitig geprägt, mit verschiedenen Bilddarstellungen (Männerkopf im Profil, Ganzfigur, Kopf über Pferd) geschmückt und mit einer Öse versehen, als Amulette körpernah getragen wurden. Sie gehen auf römische Vorbilder zurück und kommen in großer Zahl (inzwischen über 1000 Exemplare) im Zeitraum 450-530/40 in Nord- und Mitteleuropa vor.

Etwa 200 davon zeigen Inschriften, zuerst in lateinischer Kapitalis und danach vor allem in Runen. Die meisten Runeninschriften sind lesbar, aber sprachlich nicht deutbar. Hier kann es sich um Wörter aus der Sprache der Götter und Geister handeln, die absichtlich für Menschen unverständlich sein sollen. Einen Text-Bild-Bezug gibt es meist nicht. Die häufig kreisförmig angeordneten Inschriften bieten mehrfach die ältere Runenreihe von 24 Zeichen, auch defekte Reihen kommen vor, vermutlich durch fehlerhaftes Kopieren erklärbar. Die Herstellung erfolgt über einen Metall-Model, sodass Serienproduktion möglich wird. Die dargestellte Männerfigur wird als Odin interpretiert. Verstehbare Inschriften führen auf Beinamen Odins, Formelwörter wie alu zu Schutz und Abwehr übelwollender Wesen. Mehrfach wird ein Eril genannt, eine Funktionsbezeichnung für eine hochgestellte Person mit religiösen und politischen Aufgaben.

Damit erweisen sich die Goldbrakteaten als außerordentlich wichtige altertumskundliche Quelle, originale Dokumente, die von keiner Fremdsicht geprägt sind." (Prof. Düwel)

Der Vortrag dauert etwas 45 min., danach besteht ausreichend Zeit für Fragen.

Ort: Kulturscheune Liebenau, Bergstr. 8 in 31618 Liebenau

Seminar im Rahmen des Projektes "sächsisches Gräberfeld":

Sag's mit einfachen Worten

Gestalten von Texten und Publikationen

Ort: HVHS Loccum

Seminar im Rahmen des Projektes "sächsisches Gräberfeld":

Von der Idee zum Konzept: Entwicklung neuer Führungsideen

Mittel der Theaterpädagogik in der Gästeführung

Ort: HVHS Loccum

Seminar im Rahmen des Projektes "sächsisches Gräberfeld":

Mit Rad und Wagen

Zielgruppe Touristen + Kinder, Schulklassen, Familien

Ort: HVHS Loccum

Seminar im Rahmen des Projektes "altsächsisches Gräberfeld":

Wie sage ich's dem Kind?

Vermittlungsarbeit für Kinder und Jugendliche

Ort: HVHS Loccum

Seminar im Rahmen des Projektes "altsächsisches Gräberfeld":

Wie bringe ich's rüber?  (Teil 2)
 Allgemeine Einführung in Gästeführungen und Vermittlungstechniken

Ort: HVHS Loccum

Info...